Multi-Multi

So.
Um die andere domain einzubinden habe ich jetzt WP auf multi-site und multi-domain umgestellt.
Anleitungen dazu sind im Netz zu finden. Wenn auch etwas ungenaue ohne Beispiele an den richtigen Stellen.
So habe ich die config befehle zunächst zu weit unten eingetragen. Und beim Domain forwarding nicht verstanden, dass ich die neue Domain eintragen muss.
Jetzt läufts, ich muss nur noch mal sichern. Und dann neue Seiten aufbauen.

Upgrade WP 4.0

Nur manuell wollte funktionieren.

Lag vermutlich an dem IP-Wechsel.

Habe mich genau an die letzte Anleitung gehalten.

Keine Ahnung, was mit den Private Posts easy access passiert ist. Schauen wir mal.

Wichtiger ist erstmal auch eine eigene Seite für familie-kirchner.eu auf die Beine zu kriegen. Multisite?

 

WLAN Verbunden

So, jetzt ist Vulpes über WLAN verbunden. Ich muss nur noch den LAN-Stecker ziehen und testen, ob es funktioniert.

Idee ist es den Lärm im Wohnzimmer etwas zu reduzieren, indem ich Vulpes in den Keller stelle.

Upgrade auf DSM 4.0

Ging fast glatt, nur dass Vulpes nicht starten wollte.

Hinweis nach der Erstellung des gelöschten Systemlinks /opt:

Auch den Pfad überprüfen

Danach werden die beiden Dateien /etc/profile und /root/.profile editiert, in dem Fall ist vi der einzig verfügbare Editor.

In beiden Dateien muss am Anfang der Variable PATH jeweils

/opt/bin:/opt/sbin

Ich denke ich mache gleich das nächste Update auf 4.2

Technikregal

So, endlich habe ich etwas Zeit gefunden ein Technikregal zu bauen. Es ist simpel geworden. Ich habe einfach von einem schmalen Ikea-Regalboden etwas abgesägt und zwei Beine von einem Tisch druntergeschraubt, den ich vom IGF abgestaubt hatte.

Etwas komplizierter dann doch, weil ich ursprünglich die Fritzbox vorne vor mit einem Brett installieren wollte. Das Brett habe ich noch angebracht, aber die Länge der Netzwerkkabel hat dann nicht gepasst. Jetzt steht sie doch oben drauf. Naja. Und unter dem Regalboden sind noch zwei Klettverschlüsse für Kabel und Netzteile. Könnten aber auch noch doppelt so viele sein.

Upgrade von WordPress

Zur eigenen Erinnerung, hier was ich beim Upgrade auf 3.4.2 getan habe:

– FTP login als admin auf Vulpes, kopieren des gesamten Verzeichnisses zu home\backup

login auf phpmyadmin und export der hirnblog datenbank, dabei Add drop table anklicken, kompressionsgrad wählen und den erzeugten File auch ins backupverzeichnis kopieren.

http://codex.wordpress.org/Upgrading_WordPress

  1. Delete the old wp-includes and wp-admin directories on your web host (through your FTP or shell access).
  2. Using FTP or your shell access, upload the new wp-includes and wp-admin directories to your web host, overwriting old files.
  3. Upload the individual files from the new wp-content folder to your existing wp-content folder, overwriting existing files. Do NOT delete your existing wp-content folder. Do NOT delete any files or folders in your existing wp-content directory (except for the one being overwritten by new files).
  4. Upload all new loose files from the root directory of the new version to your existing wordpress root directory.

Lastly you should take a look at the wp-config-sample.php file

If you’re upgrading manually after a failed auto-upgrade, delete the file .maintenance from your WordPress directory using FTP. This will remove the „failed update“ nag message.

Visit your main WordPress admin page at /wp-admin.

Evtl. ist ein Datenbankupdate notwendig. Fertig.

 

 

Update auf DSM 3.2

So, ich habe mich für ein Update auf 3.2 entschieden, weil recht viele Verbesserungen da sind und alles auch noch schneller geworden sein soll.

Der erste Download war wohl defekt und es ging nicht, oder es geht kein Update von der Platte selbst, sondern nur vom C: Laufwerk.

Problem war, dass es wohl alle Dateien im root-Laufwerk gekillt hat, nur nicht die .ssh. Ansonsten ist der symbolische link zum /opt weg:

rmdir /opt
ln -s /volume1/@optware /opt

Zudem arbeite ich irgendwie am crontab rum, ohne dass was passiert.

Im Netz findet man den Ratschlag, man solle /etc/rc.local und /etc/rc.optware sichern.

Upgrade

So, neue Version 3.2.1 aufgespielt.

Klappt  im wesentlichen ganz gut, auch wenn ich die Features nicht so dringend brauche, eben nur wegen der Sicherheit.

Ein Problem ist das „Private Posts Easy Access“ Plugin, das einen Patch braucht, der aber jetzt nicht mehr funktioniert. Ich habe das Patchfile mit etwas Mühe umgeschrieben, will mir aber in Zukunft nicht immer diese Arbeit machen. Vermutlich muss ich mal ein besseres Plugin raussuchen, dass ACL kennt.

 

Nachträge fertig

Jup, jetzt habe ich alles vom alten Nucleaus-System das bei Domainfactroy gehostet war in mein eigenes WordPress auf de Synology kopiert. Endlich!

Ich hoffe in Zukunft kann ich etwas mehr neues schreiben, auch wenn ich in den alten Kategorien „Gelesenes“ in letzter Zeit auch so nicht viel Beitragen könnte.

Zudem habe ich ja auch noch das Projekt ein paar der vergangen Ereignisse aus meinem Leben einzustellen, sozusagen als Tagebuch. Und ich sollte mich auch mal um meine Webseite kümmern, die alten Dinger etwas nach hinten stellen und vielleicht ein paar Pages anlegen mit denselben Informationen.

WordPress login Problem

Hm, da hatte ich mich selbst ausgesperrt.

Geändert hatte ich über die Adminoberfläche sowohl home als auch siteurl in wp_options. Die Idee war das Blog als eine Subdomain von hirnreck.de darzustellen.

Daher siteurl = „http://serval.selfip.org/hirnblog und home = „http://hirnblog.hirnreck.de“

Hat aber nicht funktioniert. Ich habe glücklicherweise eine Anleitung gefunden, wie man die Werte in der Datenbank direkt überschreibt.

Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie man Domainfactory, WordPress und Dynamic IP richtig zusammenbringt.

Hier gibt es schon mal was zu dem Thema. Habe ich mal mit hirnblog.hirnreck.de gemacht. Mal sehen, was passiert.